#Alice_unterwegs: Malta – das Land der dünnen Garne

Wer nach Malta fliegt und dort dem Stricken oder Häkeln frönen möchte, sollte sich sein Garn besser im Reisegepäck mitbringen. Die maltesischen Handwerks- und Handarbeitskünste sind zahlreich und sehr fein.

Vergoldung (Restaurierung)

Vergoldung (Restaurierung)

Ob das Glasblasen, der Olivenholzbearbeitung, Restaurierung oder die verschiedenen textilen Künste, die Malteser werken vielfältig, kreativ  und detailverliebt. Man findet schönste Tischwäsche, handgemachte Schirme und edle Fächer aus filetgehäkelten, bestickten und geklöppelten Spitzen – gestrickte und gehäkelte Kleidungsstücke findet man jedoch nur sehr selten.
Die angebotenen Garne sind hauptsächlich aus Baumwolle oder aus Polyacryl – dafür gibt es auch einen guten Grund:
Malta hat mit einer Fläche von nur 316 Quadratkilometern keine Weideflächen für Viehzucht – alle Garne müssen importiert werden. Da liegen Baumwoll-Importe aus dem nahegelegenen Ägypten und Importe von Garnen aus Leinen oder Polyacryl aus der Türkei auf der Hand. 

Handgemachte Feinigkeiten findet man in Malta jedoch beim Spaziergang in den Seitenstraßen: Im Geschäft „House and Trimmings“ von Victor Galea (22, St. John Street in Valetta) kann man alles zum Nähen, Filethäkeln, Klöppeln, Perlenfädeln und Sticken finden – Baumwollgarne, Knöpfe, Nadeln, Bordüren, Perlen, Effektgarne, Pailletten, Spitzen, Bügelbilder und Seidenbänder. Victors kompetente Söhne kennen jedes ihrer Produkte und beraten fachkundig und hilfsbereit – Sie haben Freude an den Stoffen und Spitzen und das merkt man ihnen an. Man kann Stunden zwischen Gold und Perlen und den feinen Stickereien zubringen, Stöbern und sich dabei mit den Gebrüdern Galea unterhalten.

Malta ist wegen der Landschaft, des schönen Wetters und mit all den Feinigkeiten abseits der Hauptstraßen und besonders wegen des „House of Trimmings“ eine Reise wert. Wer jedoch in seinem Urlaub auf ein lokales Garn als Souvenir nicht verzichten möchte, wird auf Malta nicht fündig werden.

Der Strang, der mich auf Malta begleitete und in der Fotostrecke zu sehen ist, ist von wolleverliebt (Inh. Evelyn Sparkowsky) und schon fast zu einem neuen Tuch herangewachsen. Die Fotos vom fertigen Tuch und die Anleitung folgen in Kürze.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.