Erika Knight Wild Wool

Brennnessel – Das Leinen der armen Leute

Stoffe aus Brennnesseln gab es bereits vor Jahrtausenden. Irgendwie jedoch geriet „das Leinen der armen Leute“ aus dem Fokus der Textilindustrie. Erst aufgrund einer Baumwollknappheit zwischen 1980 und 2000 wurde der Rohstoff Brennnessel wieder interessanter für die Textilunternehmen.

Herkunft und Geschichte

Brennnessel wächst fast überall auf der Welt in vielfältigen Arten teilweise einjährig, meistens jedoch als ausdauernde Halbsträucher. Je nach Art, Standort und Boden erreichen die mitteleuropäischen Arten Wuchshöhen von 10 bis 300 Zentimetern.
Durch die Brennhaare, die Irritationen und Quaddeln auf der Haut hinterlassen, sind Brennnesseln sehr unbeliebte Pflanzen. Dennoch sind Brennnesseln altbekannte Faserpflanzen, die in ländlichen Gebieten häufig zu Textilien verarbeitet wurden. Daher haben die Brennnesseln den Ruf, „Das Leinen der armen Leute“ zu sein. Erst ab etwa 1720 wurden die Pflanzen in Deutschland und auch in Dänemark kommerziell angebaut und verarbeitet. Der komplizierte Prozess dabei ist das Ablösen der eigentlichen Faser vom Rest der Pflanze. Und so gab es mehrere Bestrebungen ergiebigere Pflanzen zu züchten.
Im Vergleich mit anderen Pflanzen konnte die Brennnessel rein wirtschaftlich jedoch nicht überzeugen. Seit 1990 werden die Brennnesseln als Pflanzen wieder gezielt gezüchtet, um in der Textilindustrie als Alternative zu Baumwolle, Hanf, Bambus und Leinen verarbeitet zu werden.

Eigenschaften
Erika Knight Wild Wool

Erika Knight Wild Wool

Die Faser werden als Nesselfasern bezeichnet und generell zu den Bastfasern gezählt. Sie sind im Schnitt 69,7 Millimeter lang, können aber auch bis zu 215 Millimeter erreichen, und 40 bis 50 Mikrometer dick. Ihre Beliebtheit für Textilien erreichen sie durch, die feine cremeweiße Farbe und Weichheit. Nesselfaser ist sehr fein und deswegen hervorragend spinnbar. Gleichzeitig ist sie eine relativ starke Faser mit einem hohen Zelluloseanteil.

Verwendung

Nesselfaser wird selten rein verarbeitet und meistens in Anteilen von 10 bis 40% zu anderen Fasern zugemischt. Dafür wird sie entsprechend Textilkennzeichnungsgesetz als Viskose gekennzeichnet. In Kombination mit Merino zum Beispiel, zeichnet sich das Garn durch hohen Tragekomfort und Atmungsaktivität aus. Für Strickjacken, Mützen, Stulpen und auch Pullover ist Nesselfaser besonders geeignet.
Seit wenigen Jahren fokussieren sich auch renommierte Garnhersteller auf die Faser und bieten qualitativ hochwertige Garne zum Stricken und Häkeln.

Passende Garne und Anleitungen finden Sie hier:
Wild Wool by Erika Knight

4 Tipps gegen Pilling

Da stricken wir tagelang an einem tollen Tuch oder Pullover und nur kurze Zeit später ärgern wir uns über die unschönen Knötchen im Gestrick.
Mit diesen 4 Tipps beugen Sie der lästigen Fusselbildung vor:

  1. Beim Stricken auf die richtige Nadelstärke achten!
    Zu locker verstrickte Garne bilden leichter Knötchen. Deshalb ist es sinnvoll, die Nadelstärke entsprechend auszuwählen. Mit einer Maschenprobe finden Sie schnell heraus, ob das Gewirk zu locker wird und ob Sie gegebenenfalls eine kleinere Nadel verwenden sollten.
  2. Das richtige Waschen!
    Hochwertige Garne lieben Aufmerksamkeit. Der teure Kaschmirpullover und auch das feine Seidentuch werden weniger strapaziert, wenn sie per Hand gewaschen werden. Die Reibung in der Waschtrommel fördert die Knötchenbildung, also waschen Sie Ihre Lieblingsstücke besser per Hand und auf links gedreht.
    Manche Hersteller geben Maschinenwäsche als Waschanweisung an, bei Socken ist das aus hygienischen Gründen tatsächlich auch sinnvoll. Für alle gestrickten Textilien sollte der Trockner jedoch ein Tabu sein.
  3. Gönnen Sie dem Gestrickten eine Pause!
    Auch wenn wir unsere Lieblingsstücke am liebsten jeden Tag tragen möchten, tut ihnen eine Pause gut, denn dauerhafte Reibung fördert Pilling. Gönnen Sie Ihren Pullover und Accessoires einen Tag Pause, wenn Sie sie getragen haben. Hängen Sie die Teile locker auf, so daß Luft an sie heran kommt. Die Fasern können sich ein bißchen entspannen und wieder aufrichten.
  4. Das richtige Pflegemittel!
    Aggressive Waschmittel sind nichts für feine Fasern! Sie würden Ihr Gesicht ja auch nicht mit Waschbenzin reinigen. Sanfte und pflegende Waschmittel wie Eucalan oder auch Perwoll Care & Repair (kurz: Perwoll Gold) sind für die Bedürfnisse von Wolle und feinen Textilien entwickelt worden. Sie pflegen die Fasern und verhindern die Fusselbildung.

4 Tipps gegen Pilling: Das Tuch ist gewaschen und getragen und knötchenfrei.

 

Übersicht für den Garnbedarf von gestrickten Mützen

Immer wieder fragen wir uns, ob unser Garn für das ein oder andere Projekt noch reicht.
Diese Tabelle gibt ungefähr Auskunft über den Garnverbrauch von Mützen in verschiedenen Größen.

Die cm-Angaben beziehen sich auf den Kopfumfang.
Die Maschenprobe bezieht sich auf die Lauflänge des Garns.

Maschenprobe
Maschen/10cm
Baby
40cm
Kleinkind
45cm 
Kind
50cm
Erwachsene
55cm 
 große Erwachsene
60cm 
 32  85m / 93yd  104m / 113yd  128m / 140yd  155m / 169yd  184m / 201yd
 28  77m / 84yd  93m / 102yd  115m / 126yd  139m / 152yd  165m / 181yd
 24  74m / 81yd  90m / 98yd  111m / 121yd  134m / 146yd  159m / 174yd
 20  63m / 69yd  76m / 83yd  94m / 103yd  113m / 124yd  135m / 147yd
 16  51m / 56yd  62m / 68yd  77m / 84yd  93m / 102yd  110m / 121yd
 12  34m / 38yd  42m / 46yd  51m / 56yd  62m / 68yd  74m / 81yd

Fröhlichen Stash-Abbau!

Merino-Schafe auf der Weide

Merinowolle – die Multifunktionsfaser

Atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend, kuschelig weich – die Wolle der Merinoschafe hat einen hervorragenden Ruf: Merinowolle – die Multifunktionsfaser.
Die feinen Fasern wirken temperaturregulierend und kratzen nicht.

Herkunft

Merino-Wolle wird von Schafen geschoren – ist also tierisches Haar. Doch während die Schafe in den nordischen Ländern gegen Wind und Wetter trotzen und dementsprechend rauhe Haare haben, stammen die namensgebenden Merinoschafe ursprünglich aus Nordafrika. Seit dem 19. Jahrhundert werden Sie überall auf der Welt gezüchtet. Der Hauptlieferant für Merinowolle ist nun Australien. Überwiegend werden die Merinoschafe wegen der Wolle gezüchtet. Doch werden zum Beispiel die in Deutschland ansässigen Rassen wie das Merinolandschaf und das Merinofleischschaf häufiger wegen des Fleisches gezüchtet.
Von Schafen aus der Wollzucht werden im Schnitt etwa zwei bis drei Kilogramm Wolle im Jahr geschoren.

Qualität und Garne
Merinofasern nach der Schur im Vlies

Merinofasern nach der Schur im Vlies

Merino-Wolle wird in unterschiedlichen Lauflängen vom ultrafeinen Lacegarn bis zum voluminösen Chunky-Garn versponnen. Außerdem wird es gern in Mischungen mit anderen Garnen – etwa Baumwolle oder Alpaka – verarbeitet. Typisch für Industrielle Verarbeitung der Merinowolle ist auch das Bedrucken, Färben oder die Zugabe von Pailletten.
Die Feinheit von Merinofasern ist besonders hervorzuheben. Die Faserfeinheit reicht von 14,5 bis 23,5 Mikrometer. Zum Vergleich: Das menschliche Haar ist etwa 30 Mikrometer dick.
Weil Merinowolle so fein und elastisch ist, wird sie besonders im körpernahen Kleidungsbereich eingesetzt.
Die Qualität des Garns wird dabei üblicherweise wie folgt klassifiziert:

Üblicher Name Faserfeinheit
Merino superfein (super fine) – auch ultrafine bis 16,5 Mikron
Merino extrafein (extra fine) 16,5 – 18 Mikron
Merino sehr fein 18 – 19 Mikron
Merino fein 20 – 21 Mikron
Merino gewöhnlich ab 21 Mikron
Verwendung

Die besondere Weichheit und Atmungsaktivität geben Merino viele Verwendungsmöglichkeiten. Ein weiterer Pluspunkt: In der Regel reicht schon ein kurzes Auslüften nach dem Tragen. Möglich wird das, weil das Wollfett in der Merino-Wolle ein Mikroklima erzeugt, in dem sich Bakterien kaum vermehren können. Deshalb ist Merino auch hervorragend für Babybekleidung geeignet.
Merinowolle kann also vielfältig eingesetzt werden:
Verschiedene Kleidungsfabrikanten verwenden Merinowolle für Multifunktionskleidung z.B. Unterwäsche.
In verschiedenen Handarbeitstechniken werden aus Merinogarn:

  • Tücher
  • Pullover
  • Schals
  • Mützen
  • Decken
  • Kleider
  • Kissen
  • Babykleidung und
  • Handschuhe

und vieles mehr gefertigt.

In der Galerie finden Sie einige Inspirationen für Garn und entwürfe aus Merinofasern:

Ein Tipp gegen kratzige Wolle

Warum kratzen manche Wollpullis? – Und was kann man dagegen tun?

Einweichen von Garn

Viele meiner Kundinnen prüfen mit dem Kuscheln-am-Hals-Test, ob Garne kratzen. Zuerst einmal sei gesagt: Die Empfindlichkeit gegenüber Wolle oder Fasern ist von Person zu Person unterschiedlich. Was für den einen sehr kratzig ist, stört den anderen gar nicht.

Wolle besteht aus verschieden langen und unterschiedlich rauen Fasern. Je nach Härte dieser Fasern kann deren spitzes Ende piksen. Feine und hochwertige Wollfasern wie Kaschmir und Merino sind weicher und damit sanfter zur Haut. Die Wolle nordischer Schafe ist deutlich härter.

Allerdings gibt es auch ein kleines Hausmittel gegen den kratzigen Wollpulli:
Weiterlesen

Übersicht über Lauflängen und Nadelstärken

Viele von uns nutzen nicht nur deutsche Anleitungen sondern schauen in der ganzen Welt nach tollen Ideen und Inspirationen. Die Beschreibungen der verwendeten Garne sind oft mißverständlich. Die richtige Lauflänge (also wieviel Meter Garn sind auf einem Knäuel von 100Gramm) zu finden und die passende Nadelstärke für ein Garn auszusuchen ist oft kompliziert.
Für Strickprojekte bietet die folgende Tabelle eine Übersicht über Lauflängen und Nadelstärken:

meist genutzte Gewichtsbezeichnung Lauflänge auf 100Gramm  Maschenprobe
auf 10cm*
 empfohlene Nadelstärke
 Lace, Light Fingering, 10-Count, Filetgarn  600m – 1400m  33 – 40 Maschen  1,00mm – 2,25mm
 655yds – 1530yds US 000 – 1
 Fingering, Sock, Baby  400m – 600m  27 – 32 Maschen  2,25mm – 3,25mm
440yds – 655yds US 1 – 3
 Baby, Sport   300m – 400m  23 – 26 Maschen  3,25mm – 3,75mm
328yds – 440yds US 3- 5
 DK, Light Worsted   240m – 300m  21 – 24 Maschen  3,75mm – 4,50mm
262yds – 328yds US 5 – 7
 Worsted, Afghan, Aran   120m – 240m  16 – 20 Maschen  4,50mm – 5,50mm
131yds – 262yds US 7 – 9
 Chunky, Bulky, Craft, Rug   100m – 130m  12 – 15 Maschen  5,50mm – 8,00mm
109yds – 142yds US 9 – 11
 Super Bulky, Roving   50m – 100m  7 – 11 Maschen  8,00mm – 12,00mm
55yds – 109yds US 11 – 17
 Jumbo, Roving   unter 50m  bis 6 Maschen  12,00mm und größer
unter 55yds US 17 und größer

*glatt rechts gestrickt

Diese Tabelle ist vorbehaltlich und gibt die am häufigsten zu findenden Begriffe und Werte wieder. Für Ergänzungen steht die Kommentarfunktion zur Verfügung.